Ihr TELC Zentrum, die HLA Hameln

telc steht für The European Language Certificates - die Europäischen Sprachenzertifikate.

Seit dem 01.05.2012 ist die HLA Hameln TELC Zentrum. Das bedeutet, dass wir ab sofort Zertifizierungsprüfungen für Spanisch, Englisch und Französisch eigenständig steuern und durchführen können.


... zur TELC Website (extern)

 

Weitere Hinweise zu den Fremdsprachenzertifikaten an der HLA siehe folgende Texte:

Allgemeine Informationen zu den Europäischen Fremdsprachenzertifikaten

 

Was versteht man unter einem "Europäischen Fremdsprachenzertifikat"?

Dieses Zertifikat ist der europaweit anerkannte Nachweis, dass ein Sprachenlernender ein bestimmtes Niveau des Spracherwerbs, der Sprachanwendung und der Sprachkompetenz erreicht hat. 

 

Welche Niveaustufen gibt es?

Man unterscheidet die Niveaustufen A1, A2, B1, B2, C1 und C2.

 

Aus welchen Teilbereichen setzt sich eine Zertifikatsprüfung zusammen?

Der schriftliche Teil der Prüfung umfasst die Bereiche Grammatikalische Strukturen, Hörverstehen, Leseverstehen und Textproduktion. Daran anschließend erfolgt eine mündliche Prüfung.

 

Welche Fähigkeiten und Fertigkeiten werden in den Niveaustufen A1, A2 und B1 verlangt?

 

A1: Der Teilnehmer kann

  • vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden, die auf die Befriedigung konkreter Bedürfnisse abzielen,
  • sich und andere vorstellen und anderen Leuten Fragen zu ihrer Person stellen sowie auf derartige Fragen antworten,
  • sich auf einfache Art verständigen, wenn die Gesprächspartner langsam und deutlich sprechenund bereit sind zu helfen.

 

A2: Der Teilnehmer kann

  • Sätze und häufig gebrauchte Ausdrücke verstehen, die mit Bereichen von ganz unmittelbarer Bedeutung zusammenhängen, z. B. der Familie, dem Einkaufen, der Arbeit und der näheren Umgebung,
  • sich in einfachen, routinemäßigen Situationen verständigen, in denen es um einen einfachen und direkten Austausch von Informationen über vertraute und geläufige Dinge geht,
  • mit einfachen Mitteln die eigene Herkunft und Ausbildung, die direkte Umgebung und Dinge im Zusammenhang mit unmittelbaren Bedürfnissen beschreiben.

 

B1: Der Teilnehmer kann

  • die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge aus Arbeit, Schule, Freizeit usw. geht,
  • die meisten Situationen bewältigen, denen man auf Reisen im Sprachgebiet begegnet,
  • sich einfach und zusammenhängend über vertraute Interessengebiete äußern,
  • über Erfahrungen und Ereignisse berichten, Träume, Hoffnungen und Ziele beschreiben und zu Plänen und Ansichten kurze Begründungen oder Erklärungen geben.   

 

Welche Kosten entstehen z.Z. für die Zertifikatsprüfungen?

Die Prüfungsgebühr für Niveaustufe A1 beläuft sich z.B. in Spanisch auf 48,00 Euro, für A2 auf 85,00 Euro und für A3 auf ca. 120,00 Euro. Die Gebühr ist bei Abgabe der schriftlichen Anmeldung ca. 1 Monat vor der Prüfung zu bezahlen. Diese Gebühren könne sich je nach Sprache ändern. Bitte erfragen Sie die aktuellen Gebühren vor der Prüfung!

 

Welche Vorteile hat die Teilnahme an den Zertifikatsprüfungen?

Erfolgreich absolvierte externe Prüfungen steigern das Selbstbewusstsein und erhöhen die Motivation.

Die Zertifikate werden europaweit zum Nachweis einer bestimmten Stufe der Sprachbeherrschunganerkannt.

Die Zertifikate erhöhen die Chancen bei Bewerbungen, da sie verdeutlichen, dass sich die Absolventen über den Unterricht hinaus engagiert haben.

Die Zertifikate sind an vielen Universitäten Voraussetzung für die Aufnahme eines Studiums in der jeweiligen Sprache.

 

Englisch

 

Für welche Klassen werden Zertifikatsprüfungen angeboten

Die Zertifikatsprüfungen werden, u.a. im Rahmen der Zusatzqualifikation zum Europakaufmann, ausschließlich in der Berufsschule angeboten.

Welche Niveaustufen werden an der HLA in Englisch angeboten?

Da Englisch ein fortgeführte Fremdsprache ist, werden an der HLA die Niveaustufen A 2 und B1 angeboten.

Wie häufig werden die Zertifikatsprüfungen in der HLA angeboten?

Die Prüfungen finden grundsätzlich am Ende des 2. Lehrjahres statt, d. h. im Zeitraum Februar-April. Die Anmeldung erfolgt zu Beginn des 2. Lehrjahres im September. Bis dahin haben die SchülerInnen sowie die jeweilige Lehrkraft einen genauen Überblick über den Leistungsstand, so dass dann entschieden werden kann, ob die Teilnahme an einer Zertifikatsprüfung Sinn macht.

Wer erstellt und bewertet die Zertifikatsprüfungen?

Die Prüfungen werden von einer Kommission erstellt und auch bewertet. Da die Prüfungen in der HLA stattfinden, erfolgt die Bewertung der mündlichen Leistung durch die prüfenden Englischlehrer.

Welche Kosten entstehen z. Z. für die Zertifikatsprüfungen?

Die Prüfungsgebühr beläuft sich z. Zt. auf 65,00 Euro. Diese Gebühren können sich jedoch ändern. Bitte erfragen Sie die aktuellen Gebühren vor der Prüfung!

 

 

Spanisch


Welche Niveaustufen werden an der HLA in Spanisch angeboten?

Da alle Spanischlernenden an der HLA - sei es im Beruflichen Gymnasium oder bei den Kaufmännischen Assistenten - mit dieser Fremdsprache neu beginnen, ist ein höheres Niveau als B1 nicht erreichbar. Somit werden die Niveaustufen A1, A2 und B1 angeboten.

Wie häufig werden die Zertifikatsprüfungen in der HLA angeboten?

Wenn die Voraussetzungen für eine bestimmte Niveaustufe im Unterricht erarbeitet worden sind, wird eine Prüfungssimulation durchgeführt. Danach können sich Interessenten anmelden.

Im Beruflichen Gymnasium sind die Voraussetzungen für die Niveaustufe A1 am Anfang und für die Niveaustufe A2 gegen Ende des 12. Jahrgangs erreicht. Niveaustufe B1 ist in der Mitte des 13.  Jahrgangs realisierbar.

Bei den Kaufmännischen Assistenten sind nach dem 1. Halbjahr der Unterstufe die Voraussetzungen für die A1-Prüfung und am Ende der Unterstufe für die A2-Prüfung vorhanden. Die B1-Prüfung kann am Ende des 1. Halbjahrs der Oberstufe abgelegt werden.

Wer erstellt und bewertet die Zertifikatsprüfungen?

Die Prüfungen werden von dem Fremdsprachenprüfungsinstitut "Telc GmbH" in Frankfurt/M. erstellt. Da die Prüfungen in der HLA stattfinden, erfolgt die Bewertung der mündlichen Leistung durch die prüfenden Spanischlehrer. Der schriftliche Teil wird von der Telc bewertet.

Welche Kosten entstehen z.Z. für die Zertifikatsprüfungen?

Die Prüfungsgebühr für Niveaustufe A1 beläuft sich z. B. in Spanisch auf 48,00 Euro, für A2 auf 85,00 Euro und für A3 auf ca. 120,00 Euro. Die Gebühr ist bei Abgabe der schriftlichen Anmeldung ca. 1 Monat vor der Prüfung zu bezahlen. Diese Gebühren können sich je nach Sprache ändern. Bitte erfragen Sie die aktuellen Gebühren vor der Prüfung!

 

Beispiel für ein Zertifikat:

Französisch

 

DELF-ZertifikatSeit dem Schuljahr 2010-2011 wird das französische Sprachzertifikat DELF (Diplôme d’Etudes en Langue Française) an der HLA angeboten. Dieses Zertifikat  ist an den Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER) angepasst und richtet sich an alle Französisch Lernenden, die ihre Fremdsprachenkenntnisse  z. B. für ein nach dem Schulabgang angestrebtes Hochschulstudium im In- oder Ausland nachweisen müssen. Der Französischunterricht im  Beruflichen Gymnasium und in dem Bildungsgang "Kaufmännischer Assistent / Kaufmännische Assistentin für Fremdsprachen und Korrespondenz" vermittelt die schülerorientierte Version des Diploms DELF scolaire für die Niveaustufen A1, A2 (allgemeine Sprachverwendung) und B1, B2 (selbständige Sprachverwendung) anhand von jugendorientierten Texten und Themen.Welche Vorteile bietet das DELF-Zertifikat?

  • es ist ein international anerkanntes Sprachzertifikat,
  • es wird offiziell vom französischen Bildungsministerium vergeben,
  • es ist ein wertvoller Nachweis über die eigenen Sprachkenntnisse,
  • es wirkt bei  Bewerbungen für Praktikum oder  Studium positiv aus,
  • es bietet eine hohe Aussagekraft für potentielle Arbeitgeber,
  • es  erhöht die Chancen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.


Wie sind die DELF-Prüfungen aufgebaut?

Bei den  Prüfungen werden  die vier Grundfertigkeiten zu gleichen Teilen getestet:

Lesekompetenz (z. B. schriftliche Beantwortung von Fragebögen über Texte zu Alltagssituationen/   wichtige Informationen in Bezug auf die Aufgabenstellung herausfinden /  Analyse eines Textes von allgemeinem Interesse),

schriftlicher Ausdruck  (z. B. Verfassen von kurzen Texten / eine persönliche Stellungnahme zu einem allgemeinen Thema ),

Hörverständnis (z. B. schriftliche Beantwortung eines Fragebogens über kurze Hörtexte vom Tonträger zu Alltagssituationen),

mündlicher Ausdruck  (z. B. gelenkte Unterhaltung / zusammenhängender Monolog / Vortrag / Gespräch /Rollenspiel  / Meinungsäußerung /Stellungnahme zu einem Thema).

Wie und wann finden die Prüfungen statt?

Die Prüfungen  werden von der örtlichen Volkshochschule organisiert und durchgeführt und  finden zu von der französischen Botschaft vorgegebenen Terminen im Januar und Juni statt. Die Kosten belaufen sich je nach Niveaustufe auf 30,00 Euro bis 75,00 Euro. Die Anmeldung erfolgt  über die Französischlehrerinnen, Frau Heimann und Frau Lüssenhop.