Voraussetzungen zum Schulbesuch im beruflichen Gymnasium - Wirtschaft

Voraussetzung: Erweiterter Sekundarabschluss I

Klassenstufen:

  • Einführungsphase 11,

  • Qualifikationsphase 12,

  • Qualifikationsphase 13,

Ziel: Erwerb der allgemeinen Hochschulreife

Hinweise zum Schulischen Teil der Fachhochschulreife

In der gymnasialen Oberstufe, im Beruflichen Gymnasium und im Kolleg müssen in zwei aufeinanderfolgenden Schulhalbjahren

1.  in den Schulhalbjahresergebnissen in  BRC und im zweiten Prüfungsfach insgesamt mindestens 40 Punkte in zweifacher Wertung  (max. 2 Unterkurse) und

2.   in den Schulhalbjahresergebnissen im dritten Prüfungsfach sowie in weiteren neun Schulhalbjahresergebnissen insgesamt mindestens 55 Punkte in einfacher Wertung erreicht worden sein  (max. 2 Unterkurse)

 Unter den Schulhalbjahresergebnissen nach den Absätzen 2 und 3 müssen die in den Fächern nach der Anlage 7 für die gymnasiale Oberstufe, das Berufliche Gymnasium und das Kolleg oder nach der Anlage 8 für das Abendgymnasium sein.

Aus den zu berücksichtigenden Schulhalbjahresergebnissen wird durch Addition eine Gesamtpunktzahl und daraus nach der Anlage 9 eine Durchschnittsnote ermittelt.

Fächer

Anzahl der
Schulhalbjahresergebnisse

Deutsch

2

Fremdsprache 1)

2

Geschichte2)

2

Mathematik

2

Naturwissenschaft1)

2

Fußnoten

1)  Die Schulhalbjahresergebnisse müssen dieselbe Fremdsprache oder Naturwissenschaft betreffen

.2)  Es kann die Einbringungsverpflichtung auch in einem der folgenden Fächer erfüllt werden: im Beruflichen Gymnasium - Wirtschaft - das Fach Betriebswirtschaft mit Rechnungswesen-Controlling oder das Fach Volkswirtschaft

 

 

Kicken Sie hier > Hinweise zum Praktikum nach Erreichen des schulischen Teils der FHR

Einsatz von IPads

Bitte beachten Sie:

In dieser Schulform setzen wir seit einigen Jahren verbindlich iPads ein. Diese iPads werden über die Schule bestellt. Bitte informieren Sie sich bei der Anmeldung zur Schulform darüber.

+++Berichte zur Digitalisierung und zum iPad-Einsatz an der HLA Hameln, eine Auswahl aus unserem Pressepiegel/der Mediathek+++




 

 

Lernbereiche und Fächer im BG Wirtschaft

Informationen über die profilgebenden Fächer des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft befinden sich auf diesen Seiten:

  • Gemeinsame Grundlagen
  • Betriebswirtschaft mit Rechnungswesen und Controlling/PdU
  • Volkswirtschaft (VW)
  • Informationsverarbeitung (IV)

Bilingualer Unterricht im Fach Volkswirtschaft

Im Rahmen der Stärkung und Vertiefung der Europakompetenzen der Schülerinnen und Schüler, bietet das Berufliche Gymnasium (link) der HLA bilingualen, also zweisprachigen Unterricht im Fach Volkswirtschaft an. Der Unterricht findet überwiegend auf Englisch statt, dabei steht allerdings nicht der reine Spracherwerb in Englisch im Vordergrund. Vielmehr sollen die Schülerinnen und Schüler angemessen und fundiert fachsprachlich kommunizieren können. Selbstverständlich wird auch die Sprachkompetenz der Schülerinnen und Schüler in der Fremdsprache gefördert, denn der zweisprachige Unterricht baut Sprachbarrieren und -hemmungen ab.

Die Inhalte sind weitestgehend mit denen des deutschsprachigen Volkswirtschaftsunterrichts (link) identisch – so geht es auch hier beispielsweise um „Economic Performance“, „Labour Market“, Monetary Policies, „Fiscal Policies“, „Environmental Policies“ oder „Globalisation“ – um nur einige zu nennen. Dabei wird noch stärker auf eine internationale Ausrichtung der Inhalte geachtet.

Der bilinguale Unterricht steht allen Schülerinnen und Schülern des Beruflichen Gymnasiums offen. Er beginnt in der Klasse 11 und wird über alle drei Jahre fortgesetzt. Nach einer ca. vierwöchigen Probezeit entscheiden sich die Schülerinnen und Schüler verbindlich für eine Teilnahme über alle drei Jahre. Am Ende dieser drei Jahre erhalten sie neben ihrem Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme am bilingualen Unterricht.

Da Volkswirtschaft mögliches Abiturfach ist, wird selbstverständlich auch für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des bilingualen Unterrichts eine mündliche oder schriftliche Abiturprüfung angeboten.

Für die Schülerinnen und Schüler, die das European Business Baccalaureate Diploma – EBBD erwerben wollen, ist die Teilnahme verpflichtend. 

Zusatzqualifikationen am Beruflichen Gymnasium

Zusatzqualifikationen und Projekte mit internationaler Ausrichtung sind: