Das Zusammenwachsen Europas, die internationale Verflechtung der Wirtschaft und der schnelle technologische und wirtschaftliche Wandel führen zu neuen Qualifikationsanforderungen. Längst sind nicht mehr nur Großkonzerne international tätig, sondern auch mittelständische Unternehmen. Dies zeigt sich auch in der Region Hameln-Pyrmont mit seinen vielen international tätig Unternehmen. Sie benötigen verstärkt Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die neben ihrer beruflichen Fachkompetenz die Fähigkeit besitzen, über Sprach- und Kulturgrenzen hinweg mit anderen Menschen zusammenzuarbeiten.

Nicht nur auf dem Ausbildungsmarkt werden zunehmend internationale und interkulturelle Kompetenzen gefragt, sondern sie sind auch bei der Entscheidung über einen Studienplatz von stark steigender Bedeutung in allen Fachrichtungen. Auslandspraktika und -semester werden immer mehr zur Selbstverständlichkeit – für Studentinnen und Studenten wie auch für Unternehmen.

Internationale Kompetenzen sind somit ein wichtiges Kriterium für die Qualität beruflicher Bildung.

 

Die HLA ist deshalb besonders stolz, bereits seit 1996 Europaschule zu sein – als erste Schule in Hameln und als eine der ersten Berufsbildenden Schulen in ganz Niedersachsen. Dabei vermitteln…

 

…Europaschulen in Niedersachsen ihren Schülerinnen und Schülern ein umfassendes Wissen über Europa und tragen zur Stärkung der gemeinsamen europäischen Grundwerte und zum Verständnis für die europäische Kultur und Vielfalt bei. Sie bieten ihren Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten, Europakompetenzen zu entwickeln, und bereiten damit auf das Leben und Arbeiten in Europa vor. (Erlass vom 29.6.2018)

Was sich hier so "trocken" anhört, wird seit 1996 an der HLA mit Leben gefüllt:

Wir in der HLA

  • unterhalten und pflegen Kontakte zu mehreren ausländischen Partnerschulen
  • bieten Unterricht in drei Fremdsprachen (Englisch, Französisch, Spanisch) und dazugehörige Fremdsprachenzertifikate an
  • bieten im Beruflichen Gymnasium Bilingualen Unterricht in Volkswirtschaft an
  • führen jedes Jahr mindestens zwei Austauschprojekte durch
  • nehmen regelmäßig an ERASMUS+-Projekten teil
  • bieten in jedem Schuljahr zahlreiche Klassen- und Studienfahrten ins europäische Ausland an
  • bieten die Zusatzqualifikationen EBBD im Beruflichen Gymnasium und Europakaufmann/-frau in der Berufsschule an
  • bieten weitere europäische Projekte wie DECA oder Planspiele an
  • haben in fast allen Schulformen eine Europaklasse eingerichtet
  • bieten den Internationalen Computerführerschein ICDL an
  • beraten und informieren unsere Schülerinnen und Schüler über Möglichkeiten, im Ausland zu arbeiten, Praktika zu absolvieren oder zu studieren

 

Unsere Kooperationsschulen befinden sich in: 

 

Nové Zámky; Slowakische Republik 

Liechtenstein

Andujar, Spanien

Cremona, Italien

Vargarda, Schweden

Angers, Frankreich